Andreas von Juterzenka

Sendung: SchlagerBoulevard


Geburtstag / Wohnort: 
13. Juni / Taunusstein



Lebensmotto: 


Schritt für Schritt. Es müssen nicht immer die großen Schritte sein. Gerade die kleinen Schritte bringen uns oft viel weiter.


Wie fand ich den Weg zum Radio:

Eher zufällig. Ein Zeitungsartikel über ein ehrenamtliches Krankenhausradio hat mich neugierig gemacht.

Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


Als junger Bub war ich von Cindy & Bert fasziniert und sammelte von ihnen jede Single. Und um das „Lied der Schlümpfe“ zu bekommen musste ich mehrfach in den Laden, denn die Single war längere Zeit ausverkauft. Das waren noch Zeiten!

Welche Musik ich besonders mag:


Das ist die Musik, die positive Emotionen in mir weckt.

Musik die ich überhaupt nicht mag:


Das ist die Musik, die negative Emotionen in mir weckt.

Mein Lieblingsgericht: 


Boah, echt schwierig. Darf ich hierauf auch mit „Käsekuchen“ antworten?

Was ich mir wünsche:


Ich wünsche mir, dass ich mich jeden Tag daran erinnere, wie wertvoll Zeit ist. Ich wünsche mir, Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Ich wünsche mir Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und ich wünsche mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

  • Sendung: Schlagerboulevard
André McFly

Baujahr:
1989

Podcaster seit:
2013

Was mache ich hier:
Ich gebe mein Bestes…

Was tue ich, wenn ich nicht hier bin:
Musizieren, einen anderen Podcast mit meiner Stimme ruinieren, schreiben, geliebt & gehasst werden, mit meiner Mama telefonieren, auf der Toilette sitzen, essen, schlafen.

Im meinem früheren Leben war ich…:
Unterernährt.

Was soll auf meiner Beerdigung gespielt werden:
„Creep“ von Radiohead

Meine Website(s):
www.andre-mcfly.de | www.show.andré-mcfly.de | www.kame-hame-ha.de | www.whoview.de

Was ich sonst noch unbedingt loswerden muss:
Es reibt sich die Haut mit der Lotion ein, sonst kriegt es wieder eins mit dem Schlauch verpasst.

  • Sendung: Die André McFly Show
Frank Schmieder

Geburtstag / Wohnort: 
15. Mai / Berlin



Lebensmotto: 


"ich bin ein bescheidener Mensch, der nicht viel braucht um glücklich zu sein. Meine Prinzipien im Leben sind ganz einfach: Ehrlichkeit, Respekt gegenüber anderen, Gerechtigkeit, Loyalität und Toleranz. Genau diese Prinzipien sind es die mich zur zeit in Schwierigkeiten bringen.... da fragt man sich was ist heute noch richtig?"...


Anna Fenninger - Ski-Sportlerin (2015)


Wie fand ich den Weg zum Radio:

k.A.

Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


Herbert Grönemeyer - Ö

Welche Musik ich besonders mag:


Viele unterschiedliche Genres, am liebsten aber Rock und Metal

Musik die ich überhaupt nicht mag:


Ich kann leider mit dem deutschen Schlager nicht viel anfangen

Mein Lieblingsgericht:
 


Kartoffelsuppe meiner Mama/Oma, und natürlich Schnitzel und Buletten

Was ich mir wünsche:


Frieden auf der Welt

  • Sendung: Schmiedie's Musikstunde
Gunter Hildebrandt

Geburtstag / Wohnort: 
21. Juli - Im Bergischen Land



 Lebensmotto


Leben und Leben lassen


Wie fand ich den Weg zum Radio


Durch meine Moderationen am Plattenteller


Erste gekaufte CD oder Schallplatte


Johnny Cash (CD). Die erste Schallplatte war von Freddy Quinn.


Welche Musik ich besonders mag


Country


Musik die ich überhaupt nicht mag


Extreme elektronische


Mein Lieblingsgericht


Pastizio


Was ich mir wünsche


Gesundheit

  • Sendung: Countrytime
Jost Alpe

Geburtstag / Wohnort: 
03. Dezember / Bönen



Lebensmotto: 


Lachen ist gesund

Wie fand ich den Weg zum Radio:


Dank Mal Sondock, Radio Luxemburg und Radio Veronica wurde ich zum Radiofanatiker. Danach gabs es Einsätze bei mehreren Sendern wie z.B. Antenne Unna
Als Hitparadenonkel habe ich schon so manche Chartshow in 30 jahren präsentiert.

Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


Mike Krüger "Der Nippel"

Welche Musik ich besonders mag:


Rock und die 80er

Musik die ich überhaupt nicht mag:


Bushido und seine Freunde

Mein Lieblingsgericht:
 


Mittagessen


Was ich mir wünsche:


Mehr Menschlichkeit auf der Welt, kein Rassismus und dumpfe Nazis

  • Sendung: Euro Top 40 Charts
  • Sendung: Das wöchentliche Chartupdate
Jörg Weese

Geburtstag / Wohnort: 
01. August / Kulmbach



Lebensmotto: 


“Whereever you go, there you are.“ -“Wo immer du hingehst, da bist du dann.“ (gelernt bei Buckaroo Banzai)


Wie fand ich den Weg zum Radio:

über eine Ausschreibung des Collegesenders WUSC FM Columbia (South Carolina, USA) - „Wanna Be Famous?“ :)

Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


Phenomena (die Erste)

Welche Musik ich besonders mag:


je nach Stimmung Live (die Band) oder die neueren Daft Punk. Allzeit-Favoriten: Remixes oder Originale alter Commodore-64-Spielemusik (Ohrwurmgarantie!)

Musik die ich überhaupt nicht mag:


minimalistisches, unmelodisches, allzu monotones Techno & House (ja, auch die älteren Sachen von Daft Punk)

Mein Lieblingsgericht:
 


schwierig – wahrscheinlich der Kartoffelsalat nach einem von mir „gepimpten“ Rezept meiner Urgroßmutter

Was ich mir wünsche:


dass es allen vergönnt sein möge, irgendwann so richtig altmodisch den Opa & die Oma auf der Parkbank vom Kinderspielplatz (inkl. Enkeln) geben zu dürfen

  • Sendung: Star Tracks
Jörn Krieger

Jörn Krieger arbeitet seit 25 Jahren als freier Journalist für Medienfachdienste im In- und Ausland.
Jörn produziert seit Jahren und mit viel Liebe seine Sendung "Ravin` Rock".
Sein Musikgeschmack reicht quer durch alle Jahrzehnte und Musikgenres, von Rave bis Rock.

  • Sendung: Ravin' Rock
Mattis Tanger

N/A

  • Sendung: Die Mattis Tanger Show - Top 100
Michael Fischer

Seit frühester Jugend war Interesse für zwei Sachen vorhanden: Musik und Radio, warum auch immer, irgendwie gehörte das auch zusammen.

Aufgewachsen im tiefsten Westen zu einer Zeit als das, was im Radio zu hören war meist lieblos und langweilig präsentiert wurde.

Die Radioschiffe auf der Nordsee waren leider schon Geschichte, aber da gab‘s ja noch was aus den Nachbarstaaten Belgien und Niederlande zu hören, nicht immer offizielle Sender, aber die könnten es besser als die Deutschen. Frech, frisch, flott moderierte Programme, so machte Radio hören Spaß.

Ab 1981 waren solch Töne plötzlich auch in deutscher Sprache zu hören.

Freie unabhängige Sender aus dem deutschsprachigen Teil Belgiens strahlten bis ins Rheinland.

Kontakte wurden aufgenommen und selber Sendungen produziert.

Mit den Jahren flachte das Radiofieber ab. Zwar entstanden viel neue Sender, aber mit der Zeit hörte sich alles gleich an und überall immer die selbe Musik.

Mit den Soundnuggets versucht Michael etwas von den alten Zeiten wieder aufleben zu lassen.

Mit Musik, die heute im Radio überwiegend nicht (mehr) gespielt wird, aber hörenswert ist.

Auch aktuelle Sounds, die dem Massenmainstream nicht unbedingt entsprechen sollen hier nicht zu kurz kommen.

  • Sendung: Soundnuggets – Goldstücke der Musik
Michael Klein-Luttmer

Geburtstag / Wohnort: 
26. September 1971 / Iserlohn-Letmathe-NRW



Lebensmotto: 


Halte alles Negative von Dir fern….. und genieße die schönen Momente des Lebens.

Wie fand ich den Weg zum Radio:


Durch eine Stellenanzeige. Beworben, Aircheck abgegeben und 2 Tage später erste Sendung auf UKW Sender Radio MK.

Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


Schallplatte: Howard Carpendale - Wem, CD: Blue System - Magic Synphony & Tina Turner - The Best


Welche Musik ich besonders mag:


Alles Querbeet. Es muss einfach eine schöne Melodie da sein.

Musik die ich überhaupt nicht mag:


Ohrenbetäubendes Geschrei

Mein Lieblingsgericht:
 


A guade Brotzeit 


Was ich mir wünsche:


Das alle meine Lieben Gesund bleiben.

  • Sendung: Klein - Die Radioshow
  • Sendung: Schlagerrallye
  • Sendung: Re!Mix
  • Sendung: Hit Countdown 80er 12 Stunden Special
  • Sendung: Hit Countdown 90er 13 Stunden Special
  • Sendung: Schlager Hits des Monats
  • Sendung: Schlagerrallye Superhitparade
Michael Taube

Mehr folgt in Kürze

  • Sendung: Ein Quantum Kultur
Nils Bettinger

Geburtstag / Wohnort:
14.02.1973 / Recklinghausen



Lebensmotto:


Wer meckern will, muss auch bereit sein, mit zu gestalten.


Wie fand ich den Weg zum Radio:


Purer Narzissmus - das Fernsehen wollte mich nicht.


Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


Kraftwerk - Die Mensch Maschine.


Welche Musik ich besonders mag:


Synth-Pop, Futurepop


Musik die ich überhaupt nicht mag:


Trash-Metall, Buena Vista Social Club oder auch schlechten deutschen "Gangster-Rapp"


Mein Lieblingsgericht:


Es ist kein Gericht - es ist die Mokkatorte, wie sie meine Mama macht, die mein Herz höher schlagen lässt.


Was ich mir wünsche:


Weltfrieden. Lottogewinn wäre auch nett.

  • Sendung: Klangwald
Oliver Kalus

Der große Kindheitstraum, eigene Radiosendungen zu machen,
ging 2011 für ihn Erfüllung,mit der Enteckung des Internet Radios.

Bereits als Kind hat er Podcasts produziert,ohne zu wissen,das es welche sind.
Er hat Moderationen und seine Lieblingsmusik,das war der New Wave,auf Cassetten aufgenommen
und diese, als Baggerversuche an Mädchen die er toll fand verschenkt.
Zwischen Bundeswehr und Familienplanung legte er zu verschiedenen Anlässen als DJ auf.

Zwischen 2011 und 2014,machte er seine ersten Gehversuche in verschiedenen Internet Radios.

2014 eröffnete er sein eigenes,das bis heute noch am laufen ist.

In der düsteren sowie auch in der bunteren Hörerwelt,fand er den Zuspruch,den
er brauchte,nicht nur in seinem eigenem Radio seine Sendungen zu machen,sondern auch diese Sendungen zu verteilen.
Da ging es schon wieder los,aber dies mal nicht auf Cassette und auch nicht nur an die schönen Mädchen.

Sein Ziel ist es, dem Hörer zu vermitteln,das Gothic oder Dark Wave nicht böse ist oder etwas ist wovor man sich verstecken muss.

Die Situation auf einem Parkplatz,wo er aus einem Autoradio,nach Atemlos von Helene Fischer,einen Song von Blutengel hört,
war der Tag, wo ihm klar war, das seine Idee,die dunkle Musik ins helle Licht zu bringen, nicht falsch lag.

Zwei Sendungen hat er ins Leben gerufen.
Die eine : The Dark Stars , hier spielt er Songs aus den Genres:
Dark Wave, Industrial, NDH, Gothic Rock/Metal und Elektro. Hier läuft nicht nur Musik, in der Sendung gibt es auch
Infos über Neuerscheinungen, anstehende Konzerte oder Festivals. In unregelmäßigen Abständen ist auch mal
ein Studiogast dabei. Band wie Hämatom, Eisfabrik, Seelennacht, sind nur ein Teil, der bisherigen Interviewpartner.
Mit seiner Sendung Dark Stars bekommt der Hörer eine Alternative zu der Musik,die jeder kennt.

Die zweite Sendung : Schattenwelt, hier kann es düster zu gehen, ist es aber meistens nicht. Die Schattenwelt,
schickt den Hörer in die Vergangenheit der 80er und der 90er. Back to the Dark Roots. Legenden wie The Cure, Joy Division
oder Sisters of Mercy und viele mehr, werden entstaubt.Es gibt über den ein oder anderen Künstler auch Kurz Portraits.
Mit der Schattenwelt gibt es auch Tribute to Sendungen. Gute Musik darf nicht in Vergessenheit geraten, das ist das Konzept
der Schattenwelt.

  • Sendung: Dark Stars
  • Sendung: Schattenwelt
Petra Schroller

Folgt in Kürze

Rainer Kutsch

Geburtstag / Wohnort:  
22.07. / Marl



Lebensmotto: 


Probleme gibt es nicht – nur Herausforderungen


Wie fand ich den Weg zum Radio:

über Achim Bleul. Seit den 90ern ist er Radio aktiv und das gleich bei verschiedenen Sendern

Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


Elton John – Ice On Fire / Beatles For Sale

Welche Musik ich besonders mag:


den British Beat der 60iger und die Klassiker der 70iger Jahre

Musik die ich überhaupt nicht mag:


Rapper Musik

Mein Lieblingsgericht:


natürlich Sauerbraten so wie meine Frau ihn macht mit Rotkohl, selbstgemachten Kartoffelklößen und viel, viel Soße. Mhmmmm


Was ich mir wünsche:


nur Gesundheit für meine ganze Familie

  • Sendung: Radiohits & Jukebox
Robert Roßbach

Folgt in Kürze

  • Sendung: Der Soundtrack deines Lebens
Seebe Janssens

Geburtstag / Wohnort: 
18. September / Dieren (NL)



Lebensmotto: 


Als Rentner jeden Tag so viel wie möglich geniessen, zusammen mit meiner Frau.


Wie fand ich den Weg zum Radio:


Durch meinen guten Freund Michael Klein von Schlagerrallye FM

Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


With The Beatles, ihr zweiter LP

Welche Musik ich besonders mag:


Noch immer The Beatles und Beatles Solo aber auch, The Moody BLues, America, Elvis Costello, CSN&Y, The Eagles, Venice usw.

Musik die ich überhaupt nicht mag:


House, Hardcore

Mein Lieblingsgericht:
 


Chinesisches Essen wie Babi Pangang. 

Was ich mir wünsche: 


Das mein Leben so bleibt wie es jetzt verläuft.

  • Sendung: Seebes Welt
Stefan Frauendorfer

Folgt in Kürze

Thomas Kreher

Sendung: FunkyTown


Geburtstag / Wohnort: 
29. Januar / Osnabrück



Lebensmotto: 


"Aus Fehlern wird man klug - drum ist einer nicht genug." (Ingrid Steeger - Klimbim)


Wie fand ich den Weg zum Radio:

Ich war 10 und mein Vater schenkte mir ein Transistoradio. Da kam "Hilversum 3" aus Holland rein. Das war die Offenbarung in der norddeutschen Radio Diaspora in den 70s..... Ich "musste" das nachmachen...

Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


Pippi Langstrumpf Hörspiele (in sehr jungen Jahren) Musik: ABBA/SOS (die Single)

Welche Musik ich besonders mag:


SOS Band, Change, BB&Q Band, Discofunk, Soul, Disco, House, Synth-Pop, 80s Pop, "Ost-Rock/Pop" (Karat, Puhdys und Co.), Marianne Rosenberg

Musik die ich überhaupt nicht mag:


Ich bin sehr tolerant und möchte nichts ausschließen. Musik, die eine Melodie weitestgehend vermeidet, ist eher nicht meins.....

Mein Lieblingsgericht:
 


Pasta in vielen Variationen - ansonsten finde ich es beim "Griechen" sehr lecker

Was ich mir wünsche:


meine Ruhe - ok, das geht nicht, habe ich mitbekommen.... Dann eben: das es allen Menschen gut geht und sie nach ihrer "Fasson" glücklich werden können...

  • Sendung: Funkytown
Thomas Wendel

Geburtstag / Wohnort: 
06. April / Königs Wusterhausen



Lebensmotto: 


Unzufriedenheit ist der Anfang für den Erfolg. (Oscar Wilde) Probleme gibt es nicht, sie sind alle nur Herausforderungen. Ich bin garantiert nicht auf der Welt, um so zu sein, wie es anderen in den Kram passt.

Wie fand ich den Weg zum Radio:


Eigentlich wollte ich nicht. Aber nun ist es gut so.

Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


Ohje, jetzt wird es schwierig, das müsste die *Jugendliebe* von Ute Freudenberg gewesen sein. Vorher gab es ja die wunderbaren Tonbandgeräte.

Welche Musik ich besonders mag:


Tiesto, Blank & Jones, Schiller, ATB, und zum entspannen Cafe del Mar

Musik die ich überhaupt nicht mag:


hm, so kann ich das nicht definieren, aber mit Oper oder Operette kann man mir keinen großen Gefallen tun.

Mein Lieblingsgericht:
 


Spaghetti nach dem Rezept meiner Großmutter.  (und nein, das Rezept gibt es nicht, es bleibt in der Familie) Sollten die Damen nun glauben eine Lösung gefunden zu haben, in dem sie Mitglied der Familie werden wollen... sry, das sind niedere Beweggründe.

Was ich mir wünsche:


Ich wünsche mir, meiner Familie und auch all den anderen Menschen Gesundheit und eine Erde auf der man auch noch in Tausenden von Jahren leben kann (und möchte).

  • Sendung: Girlpower
  • Sendung: InTheMix Best of the 80's
  • Sendung: InTheMix DanceCharts
Thorsten Schmidt

Sendung: Backstage - 50 Jahre Beat-Club


Geburtstag / Wohnort: 
- / Bremen



Lebensmotto: 


Life is what happens to you while you're busy making other plans. (John Lennon)


Wie fand ich den Weg zum Radio:

Ich habe schon immer gerne Radio gehört. Aber kein Formatradio.

Erste gekaufte CD oder Schallplatte:


Zu wenig Taschengeld. Die ersten Schallplatten habe ich mir schenken lassen.

Welche Musik ich besonders mag:


gute

Musik die ich überhaupt nicht mag:


schlechte

Mein Lieblingsgericht: 


Pizza

Was ich mir wünsche:


Alles Gute. Und gute Radiosendungen.

  • Sendung: Backstage - 50 Jahre Beat-Club
  • Sendung: Backstage Aktuell - Das Musikmagazin